Link Search Menu Expand Document
Inhaltsverzeichnis
  1. Würzemenge
    1. Zielwürzemenge

Würzemenge

Volumen\(V\)\([l]\)

Zielwürzemenge

Die gesamte Zielmenge setzt sich zusammen aus der gewünschten Menge und der Korrekturmenge aus den Anlagedaten.

\[V_{Ziel} = V_{Rezept} + V_{KorrekturMenge}\]

Die Zielmenge bei Kochbeginn berücksichtigt den Verdampfungseffekt und den High Gravity Faktor (Einflussfaktoren).

\[\begin{align} V_{Kochbeginn} &= V_{Ziel} \cdot \frac{f_{Verdampfung}}{f_{HighGravity}} \\ &= V_{Kochende} \cdot f_{Verdampfung} \nonumber \end{align}\]

Durch Umformen kann die Zielmenge bei Kochbeginn auch so formuliert werden

\[V_{Kochbeginn} = V_{Kochende} + V_{Verdampfung} = \frac{V_{Ziel}}{f_{HighGravity}} + \frac{Verdampfungsrate \cdot t_{Kochdauer}}{60}\]

Die Zielmenge bei Kochende berücksichtigt nur noch den High Gravity Faktor (Einflussfaktoren).

\[V_{Kochende} = \frac{V_{Ziel}}{f_{HighGravity}}\]

Die Zielmenge beim Anstellen kann nicht genau angegeben werden, da der Zeitpunkt für die Korrekturmenge nicht spezifiziert ist. Geht man davon aus, dass die meisten Verluste vor dem Anstellen entstehen, so gilt

\[V_{Anstellen} \approx V_{Ziel}\]

Bemerkung: Nicht berücksichtigt werden systematische Mengenverluste, wie zum Beispiel der Verlust durch den Hopfentreber. Aktuell werden diese Verluste mehrheitlich durch die mittlere Sudhausausbeute aus den Anlagedaten kompensiert.